Interdisziplinäre Ausbildung zum/r MediatorIn in Bad Tölz


Sie möchten sich weiterbilden? Konflikte gehören zu Ihrem Berufsalltag? Sie möchten sich verändern oder suchen für die nächsten Jahre eine Perspektive?
Dann freuen wir uns über Ihr Interesse!


Konflikte sind Teil unseres Lebens, häufig belasten sie Beziehungen im Privatleben und Beruf. Konflikte zu mediieren ist mehr als nur eine Technik, es ist eine Grundhaltung und bringt Mehrwert für jeden. Auf dieser Seite finden Sie reichlich Informationen zu Inhalt, Anerkennung, Terminen und Ihrem Mehrwert als Entscheidungshilfe. Fordern Sie zusätzlich unsere Informationsmappe an und vereinbaren einen Gesprächstermin. Wir freuen uns auf Sie!


Aus- und Weiterbildungsinstitut Judith Sommer & Gisela Krämer GbR
fundiert – erfahren – verantwortungsvoll


Was ist Mediation?


Mediation ist die außergerichtliche Vermittlung durch eine unparteiische Person mit dem Ziel, Streitende ins Gespräch zu bringen und eine Grundlage für ein zukünftiges Miteinander zu schaffen. Dieses ist besonders wichtig in Konflikten, in denen Streitparteien unabdingbar auch zukünftig miteinander verbunden sind, wie z. B. in Arbeitskonflikten, in Paarbeziehungen mit Kindern, in Stadtteilen zwischen den dort lebenden Gruppen und in Schulen. Unternehmen und Verwaltungen befinden sich in einem stetigen Wandlungsprozess. Die notwendigen Veränderungen sind mit Reibungen und Konflikten verbunden. Konflikte sind nicht nur schmerzhaft für die direkt Betroffenen, sondern oft auch für die Unternehmen mit hohen Kosten verbunden.

Hierzu ist es erforderlich, eine Ausbildung zum/r zertifizierten Mediator/in zu erwerben. Das Mediationsgesetz schreibt dies zwingend vor.


Zertifizierter Mediator nach §5 Abs. 2 MediationsG


Am 26.07.2012 ist das Mediationsgesetz in Kraft getreten. In diesem Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung wird in §5 Abs. 2 der zertifizierte Mediator eingeführt. Als solcher darf sich bezeichnen, wer eine Ausbildung zum Mediator entsprechend der noch zu erlassenden Rechtsverordnung absolviert hat. Diese Rechtsverordnung wird Bestimmungen über die Inhalte und Umfang der Aus- und Fortbildung, die Anforderungen an die Lehrkräfte und die Art der Zertifizierung beinhalten. Damit Sie sicher sein können, die gesetzliche Anerkennung zu erhalten, sollten Sie eine Ausbildung wählen, die bereits heute die Anerkennung eines Verbandes besitzt


Informationsgespräch


Rufen Sie uns an und vereinbaren ein Informationsgespräch oder erfragen Termine für den Informationsabend. Tel. 08303-2619915 oder 08041 - 7950448.


Mediationsausbildung der richtigen Art


Sie finden eine fundierte Befähigung verbunden mit der Begleitung durch zwei Mentorinnen, die Sie sowohl fachlich als auch bei Ihren sozialen Kompetenzen unterstützen.
Sie entwickeln systematisch Ihre persönlichen Kompetenzen und klären für sich Ihre Motivation und Verhaltensmuster. Wir bilden bewusst in kleinen Gruppen aus (max. 12 Teilnehmer) und sind fachübergreifend bei den Teilnehmern geöffnet.


Zertifizierung


Kompetente Ausbildung zum/r Mediator/in durch AusbilderIn BM®, lizenziert durch den BM®


Die Mediationsausbildung zeichnet sich aus


In der Ausbildung haben die praktische Einübung und die Orientierung an Fällen einen hohen Stellenwert
Neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen arbeiten wir mit Übungen und Rollenspielen
Zur Reflexion werden persönliche Feedbacks eingesetzt
Zwischen den Ausbildungsmodulen bilden Sie mit anderen Teilnehmenden Intervisionsgruppen zum gegenseitigen Austausch und zum praktischen Üben
Supervision


Für wen ist die Mediationsausbildung geeignet?


Die Ausbildung richtet sich an alle Personen, die sich für neue Formen und eine neue Kultur der Konfliktlösung interessieren und diese im eigenen Berufsfeld etablieren wollen. Idealerweise verfügen Sie über praktische Erfahrungen im beraterischen Umgang mit Menschen.


Interdisziplinäre Ausbildung
Mediationsbereiche:


  • Mediation im Gemeinwesen
  • Mediation in Schule und Jugendarbeit
  • Mediation in Familie und Partnerschaft
  • Mediation in Gruppen
  • Interkulturelle Mediation
  • Mediation in Organisationen / Wirtschaft
  • Mediation am Arbeitsplatz


Mediations-Grundlagen in Prozess und Praxis:


  • Struktur, Inhalt, Ablauf sowie Indikation des Mediationsverfahrens
  • Rolle und Haltung des Mediators
  • Visualisierung im Mediations-Prozess (Datenschutz, Vertraulichkeit)
  • Erstkontakt zwischen Mediator und Medianden
  • Verträge in der Mediation (juristischer und psychologischer Vertrag), Rahmenbedingungen, rechtliche Grundlagen, Angebotsgestaltung
  • Interaktion & Kommunikation
  • Beziehungsgestaltung, Rollen und Regeln in der Mediation
  • Fragetechniken, zirkuläres Fragen
  • Ergebnissicherung
  • Spezifische Themen, orientiert am Phasenmodell der Mediation und den unterschiedlichen Anwendungsgebieten der Mediation
  • Praxisfallbesprechungen


Interventionen und Methoden in der Mediation:


  • Struktur, Inhalt, Ablauf sowie Indikation des Mediationsverfahrens
  • Rolle und Haltung des Mediators
  • Visualisierung im Mediations-Prozess (Datenschutz, Vertraulichkeit)
  • Erstkontakt zwischen Mediator und Medianden
  • Verträge in der Mediation (juristischer und psychologischer Vertrag), Rahmenbedingungen, rechtliche Grundlagen, Angebotsgestaltung
  • Interaktion & Kommunikation
  • Beziehungsgestaltung, Rollen und Regeln in der Mediation
  • Fragetechniken, zirkuläres Fragen
  • Ergebnissicherung
  • Spezifische Themen, orientiert am Phasenmodell der Mediation und den unterschiedlichen Anwendungsgebieten der Mediation
  • Praxisfallbesprechungen


Weitere Themen:


Kollegiale Fallbearbeitung und Supervision durch die Ausbildungsleitung an Mediations-Fällen aus der Praxis
Anschluss an das Netzwerk


Mehrwert und Ziele der Ausbildung:


  • Professionalität und Kompetenz: Sie können einen kompletten Mediationsprozess professionell, kompetent und qualifiziert begleiten.
  • Methodenkompetenz: Sie können die vielfältigen Methoden Ihres Methoden-Baukastens gut und sicher anwenden. Sie können Einzel-, Gruppen und Teamkonflikte moderieren und mediieren.
  • Persönliche Kompetenzen: Sie kennen Ihre eigenen Grenzen, können Ihre persönlichen Stärken und Schwächen einschätzen und sind zur Selbstreflexion fähig und bereit. Sie können Ihre Rollen trennen und verbinden und wissen um Ihre Tabus.
  • Beziehungsgestaltungskompetenz: Sie können den Kontakt mit Ihren Medianden vertrauensvoll und wertschätzend gestalten. Ihre Grundhaltung entspricht dem humanistischen Menschenbild.
  • Systemische / Betriebliche Kompetenz: In Organisationen sind Ihnen Organisationsdimensionen und Hierarchien deutlich. Sie können als KonfliktberaterIn für interne Konfliktmanagementsysteme tätig werden.


Abbildungsmodule


Modul 1
07. – 09.11.2019

Modul 2
06. – 08.02.2020

Modul 3
23. – 25.04.2020

Modul 4
23. – 25.07.2020

Modul 5
22. – 24.10.2020


Ausbildungsort


Wir arbeiten in angenehmer Lernatmosphäre in einer Altbau-Villa im Vitalzentrum in Bad Tölz (https://www.bad-toelz.de/de/bad-tolz-erleben/bad-tolz-fur-alle-barrierefrei/vitalzentrumvillahoefler.html). Vor dem Gebäude stehen PKW-Stellplätze zur Verfügung.


In der Ausbildungsgebühr enthalten


  • Präsenzzeit 15 Seminartage mit 160 Unterrichtseinheiten
  • Supervisionstag mit 8 Unterrichtseinheiten – frei wählbar aus dem Terminangebot
  • Teilnahme an einer Intervisionsgruppe (32 Unterrichtseinheiten)
  • Individuelle Betreuung und gezielte Förderung
  • Persönliches Feedbackgespräch im Modul 4
  • Online-Begleitung
  • Kalte und warme Getränke, Knabbereien während der Seminarzeiten
  • Hochwertige, umfangreiche Seminarunterlagen
  • Fotoprotokolle
  • Ein Kennenlerngespräch ist erforderlich und selbstverständlich kostenfrei
  • Ausbildungszertifikat (Sie können damit die Anerkennung beim Bundesverband Mediation e.V. zur/m Mediator/in BM www.bmev.de, Bundesverband Mediation e.V. beantragen bei Erfüllung weiterer Bedingungen wie Praxis und weitere Supervision. Ebenso können Sie Aufnahme im DCMV finden.)

Ihre Investition


Die Kosten belaufen sich auf 4.150 € zzgl. gesetzl. MwSt. (19%)
Sie können Frühbucherrabatte und Verbandsmitgliedschaftnachlässe in Anspruch nehmen – bitte sprechen Sie uns an.


Aufbau Wirtschaftsmediation


Ihre Ausbilderin

Judith Sommer, Jahrgang 1973, ist Diplom-Sozialpädagogin und systemische Paar- und Familientherapeutin. Ihre eigene Praxis eröffnete sie im Jahre 2002. Weitere Ausbildungen zur Coach und Mediatorin folgten.
10 Jahre lang leitete sie mit Kollegen einen Träger der freien Jugendhilfe im Bereich ambulante Hilfen.
Sie ist seit über 15 Jahren im Privat- und Unternehmensbereich tätig. In Unternehmen arbeitet sie zusätzlich als Trainerin für Kommunikation und Konfliktmanagement.

2015 gründete sie zusammen mit Matthias Knapp die developU Beratungsgesellschaft für Coaching, Mediation und Training in der Privatwirtschaft.

2017 gründeten Gisela Krämer und sie das pantha rei Ausbildungsinstitut.